Einladung von den Stoahauser Stöblern

Die Stoahauser Stöbler möchten Euch auch heuer wieder zur 14.Landesmeisterschaft im Stöbeln / Knitteln einladen. Termin: Samstag, 26. August 2017, 9.00 Uhr Gespielt wird wieder um den traditionellen „ GOLDENEN STÖBEL „ Finale: 16 Moarschaften Ersatztermin: Samstag, 2. September 2017, 9.00 Uhr Anmeldung ab sofort! Per E-Mail, franz.ries@outlook.at Auf unserer Homepage – www.stoahauser-stoebler.at Schriftlich: Ries Franz 4641 Hellingstr. 3 4641 Steinhaus Auskunft unter: 0664/3839840 Austragungsort: Fam. Ries Franz Hellingstr. 3 4641 Steinhaus vulgo Groß-Hellinger

Max. 60 Moarschaften. Gespielt wird wieder wie gewohnt auf gut präparierten Sandbahnen. Selbstverständlich haben wir für alle teilnehmenden Moarschaften schöne Warenpreise zu vergeben. Letzter Preis wieder ein Spanferkel. Auf einen schönen, fairen und unfallfreien Wettkampf freuen sich schon die Stoahauser Stöbler. Aktueller Stand der Anmeldungen ist ersichtlich unter: www.stoahauser-stoebler.at - Landesmeisterschaften 2017

Einladung vom Organisator Franz Ries (Tischlerbaurn Franz) aus Steinhaus bei Wels

Stöbeln (Stöwön)

..ein Trost für die eisbahnfrei Zeit in Rufling

..eine ordentlich Mass ist gefragt !

Stöbeln

Steinhauser Stöbler

Stöbeln ist eine in Oberösterreich bodenständige Sommer - Sportart und  gesellige Freizeitbeschäftigung

 

 SPIELREGELN

 

Abstand von Daube zu Daube  15 (12) Meter

Geworfen wird  max. ½ Meter links o. rechts von der Daube

 

Gespielt wird üblicherweise (bei Meisterschaften) auf 6 Kehren und „Olympisch“ gezählt.

Es geht aber auch mit „sechse-neune-aus“

 

Nach dem Wurf gehen nur die Moarn beider

 

Moarschaften beim Spiel nach vor.  (Unfallgefahr)

 

 

Liegen beide Stöbel bei der Daube an, oder sind beide gleich weit entfernt, zieht bzw. punktet die Moarschaft, die zuerst zog.

 

Wird die Daube oder ein Stöbel getroffen und aus der Bahn geschleudert, bleibt sie dort liegen und Kehre wird fertig gespielt.

 

Wird die Daube oder ein Stöbel unbeabsichtigt von einem Spieler

 

aufgehalten oder berührt, bleibt sie an Ort und Stelle liegen.

 

 

Sollten sich die Moarn nicht einigen welcher Stöbel zieht, entscheidet der Spielleiter (Schiedsrichter). Seine Entscheidung ist zu akzeptieren.

 

 

Sollten wie auch immer irgendwelche Uneinigkeiten zwischen den Moarschaften entstehen, ist ebenfall die Entscheidung  des Spielleiters  zu respektieren